50 Jahre Full Gospel Mission

Gruppenfoto bei Jubiläumsfeier

Begeistert für JESUS! Das 50–jährige Jubiläum der Full Gospel Mission in Kamerun.
Ein "Dankeschön" an die Heimatgemeinden in Deutschland, Amerika und England.

“Lass dein Brot über das Wasser fahren, denn du wirst es finden nach langer Zeit.” Pred 11,1. Berechne nicht die Zukunft, sondern nutze die Zeit!

Am 29.11.2011 durften meine Schwester und ich nach Kamerun auf das Missionsfeld fliegen, um an der Jubiläumsfeier, anlässlich des 50–jährigen Bestehens der Full Gospel Mission, teilzunehmen. Für uns als Missionarskinder, die dort geboren und aufgewachsen waren, versprach dies eine Reise mit viel wiederkehrenden Erinnerungen und Emotionen zu werden. Was würde uns wohl auf diesem Fest erwarten?

Die 4 Tage dauernde Feier fand vom 01. bis 04.12.2011 in einem großen Sportpalast in Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns, statt. Neben den sehr zahlreich angereisten kameruner Geschwistern der Full Gospel Mission waren auch Delegationen aus Nigeria, dem Tschad, der Zentralafrikanischen Republik und dem Kongo sowie aus Deutschland, England und Amerika vertreten. Am Sonntagmorgen erreichte die Besucherzahl einen Rekord von mehr als 6.000 Personen. Radio und Fernsehen berichteten über das Geschehen. Eine besondere Ehre wurde der Festversammlung durch den Besuch des kamerunischen Ministers für Territoriale Verwaltung als offiziellem Vertreter des Präsidenten Paul Biya sowie des Gouverneurs der Zentralprovinz erwiesen. In Begleitung der Polizei, des Militärs und des Sicherheitsdienstes nahmen sie am Freitagnachmittag an der offiziellen, feierlichen Eröffnung als geladene Gäste teil. Pastor David Njemo, Leiter der Full Gospel Mission in Kamerun, hielt zu diesem Anlass die offizielle Begrüßungsansprache.

Festansprache

Der Reigen der Festansprachen wurde am ersten Abend durch Pastor Alain Clément Sokeng mit einer Predigt über das besondere Jahr des Jubiläums eröffnet. Freitagvormittag diente unser Vater, Werner Knorr, mit einem Rückblick auf die ursprünge des Werkes in Kamerun sowie einem Ausblick auf die Zukunft. Am Abend desselben Tages brachte Peter Schneider eine Botschaft über die verändernde Kraft des Evangeliums. Samstagmorgen sprach Bernd Scheven, 1. Vorsitzender des Ecclesia–Verbandes, darüber, wie man die Botschaft des Evangeliums anhand des Beispiels Elias auf dem Berg Karmel zu verstehen habe. Der Nachmittag war mit diversen Workshops angefüllt. Am Abend diente uns Peter Schneider erneut zu dem Thema “Die schlagkräftige Wirkung des Evangeliums über die Jahre hinweg”. Er brachte Zeugnisse über das Wirken des Evangeliums in Deutschland und Kamerun und machte abschließend einen Aufruf zur Entscheidung für JESUS sowie zum Gebet für Kranke. Am Sonntag predigte Jim Lemons, Direktor der weiterführenden Bibelschule der Assemblies of God in Mbalmayo, über das Thema "Bevollmächtigt für Mission weltweit". Bernd Vogt, Vertreter der Vereinigten Missionsfreunde in Deutschland, überbrachte die Grüße aus der Heimat. Zum Abschluss gab es noch eine besondere Ehrung aller Missionare und Kameruner Pastoren, die seit 1961 mitgearbeitet hatten, durch Überreichung einer Urkunde.

Verschiedene kameruner Pastoren übernahmen die Moderierung, während Pastor Daniel Mbiwan, stellvertretender Leiter der Full Gospel Mission, die jeweiligen Redner vorstellte. Seine Frau Rose gab uns ein persönliches Zeugnis darüber, wie GOTT in ihrem Leben wirkte und ihr Vertrauen und Gehorsam belohnte. Mehrere Chöre sangen begeistert über die verändernde Kraft JESU. Die vorgeführten Sketche der kameruner Geschwister machten sehr eindrucksvoll deutlich, dass nur JESUS allein Sicherheit gibt.

Das "Brot" der Missionsgesellschaften, d.h. ihre Treue im Dienst JESU, welche durch Gebete, Spenden und andere Hilfeleistungen in den vergangenen Jahren zum Ausdruck kam, half den Geschwistern hier vor Ort, das Werk voranzutreiben und auszubreiten. So gibt es seit 1961 in Kamerun mittlerweile über 1.000 lokale Gemeinden mit über 700 Pastoren und über 100.000 Gläubigen in insgesamt 68 Bezirken.
In Psalm 127,1 lesen wir: “Wenn der HERR die Stadt nicht behütet, so wacht der Wächter umsonst. Wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.” Die vielen Berichte über das Wirken GOTTES, die Begeisterung für JESUS in ihren Liedern und das ständige Wachstum der Gemeinden beweisen, dass GOTT die Arbeit reich gesegnet hat! unser "Ja" zu JESUS ist das erste Samenkörnchen der Veränderung in unserem Leben.
von links: Rose Iwu (nationale Leiterin der Frauenarbeit), Esther Riess (Krankenschwester im Hospital Bethesda in Yaoundé), Werner & Helga Knorr, Esther & David Njemo (Leiter der Full Gospel Mission) und Elisabeth Massing (stellvertr. Leiterin der Frauenarbeit)
von links: Rose Iwu (nationale Leiterin der Frauenarbeit), Esther Riess (Krankenschwester im Hospital Bethesda in Yaoundé), Werner & Helga Knorr, Esther & David Njemo (Leiter der Full Gospel Mission) und Elisabeth Massing (stellvertr. Leiterin der Frauenarbeit)

Das persönliche Reden GOTTES und unser Gehorsam bringen unser Leben zur Vollendung, indem wir vielfältige Frucht für JESUS bringen.

Begeistert für JESUS! JESUS gibt ein dankbares Herz! Diese verändernde Kraft JESU durften unsere Eltern als Pioniermissionare zusammen mit vielen anderen Missionaren und kameruner Geschwistern erfahren. Begeistert für JESUS? Lasst uns weiterhin mitmachen!

Markus Knorr & Rahel Delacourt, geb. Knorr

zurück zu Missionsgeschichte Kamerun

zurück zu Werner & Helga Knorr