Familie Skaistkalns

Maris und Madara arbeiten seit 2012 in Vollzeit in zwei Gemeinden in Lettland. Die Muttergemeinde befindet sich in dem kleinen, attraktiven Touristenstädtchen Sigulda und dem ca 20 Minuten entfernten Dorf Ieriki. Zu den Veranstaltungen in Ieriki kommen derzeit zwar nicht viele Erwachsene, dafür aber eine große Anzahl von Kindern. In den letzten Jahren gibt es auch eine gute Zusammenarbeit mit der örtlichen Grundschule, sodass ganze Klassen zu evangelistischen Aktionen eingeladen werden konnten (z.B. „Weihnachten im Schuhkarton“).

 

Lettland

Das Land ist einerseits von der Sowjetzeit geprägt (Atheismus), andererseits hat sich die ganze Zeit über ein lettischer Glaube an verschiedene Bräuche, Schutz-Runen etc. gehalten.

Lettland ist ein modernes Land mit einer der schnellsten Internetverbindungen Europas und mit einer wachsenden IT Branche.

Dennoch ist der Lette sehr naturverbunden: Pilze sammeln ist fast eine Nationalsportart, ein Gemüsegarten ist Standard und jeder kennt sich mit Heil-Tees aus.

Die Hälfte der 2 Mio Einwohner lebt in der Hauptstadt Riga und Umgebung.

Wenn man eine typische Eigenschaft der Letten nennen müsste, dann wäre es Kreativität, besser gesagt Anpassungsfähigkeit: Letten kommen trotz begrenzter Mittel zurecht und finden immer wieder kreative und überraschende Lösungswege.